Hintergrundbild
 


Maibaum Aufstellen

Dem traditionellen Austreiben des Winters durch das Osterfeuer folgt jährlich das Aufstellen des Maibaums.
Am 30. April hört man dann wieder die Motorsägen in den Wäldern Berleburgs.
Ist eine stattliche Fichte gefunden und gefällt worden, wird diese kurzerhand mittels Trecker aus dem Wald zur „Lenne“ transportiert. Dort wo die Kohlen des Osterfeuers scheinbar noch nicht ganz erloschen sind, erhält die gefällte, geschälte und mit einem Kranz versehene Fichte ihren neuen Platz.
Das Aufstellen des Maibaums erfolgt mit der Technik eines Treckers und dessen Frontlader, Muskelkraft und viel „know how“.
Unter den fachmännischen Blicken der Damenwelt, die Tage zuvor den Kranz des Maibaums geflochten hat, bemühen sich die männlichen Vereinsmitglieder der ca. 20 Meter langen Fichte eine annähernd aufrechte Position zu verschaffen. Ist dies vollbracht, wird der Baum mit Querstreben befestigt und gesichert. Nun thront unser Maibaum für alle sichtbar hoch über den Dächern unserer schönen Heimatstadt Berleburg und kündigt unmissverständlich die warme Jahreszeit an.